Blauer See

Der Drachenfels im Siebengebirge ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Nordrhein-Westfalen und ein wahrhaft magischer Ort. Die Wanderung auf den Gipfel des Drachenfels bietet nicht nur einen atemberaubenden Ausblick über das Rheintal, sondern auch die Möglichkeit, die Ruine der Burg Drachenfels und das Schloss Drachenburg zu erkunden. Bevor ich jedoch näher auf meine persönlichen Eindrücke im Siebengebirge eingehe, möchte ich dir drei faszinierende Ausflugsziele im Siebengebirge vorstellen:

Die Klosterruine Heisterbach ist ein geschichtsträchtiger Ort, der sich im Tal des Heisterbachs in der Nähe von Königswinter befindet. Das ehemalige Zisterzienserkloster ist heute eine beeindruckende Ruine, die von idyllischen Wäldern und Wiesen umgeben ist. Ein Spaziergang durch die Ruine und die gepflegte Gartenanlage bietet eine wunderbare Gelegenheit, die Ruhe und Schönheit dieses Ortes zu genießen. –> Klosterruine Heisterbach 

Der Ennert ist ein weiterer Höhepunkt im Siebengebirge. Besonders reizvoll ist eine Wanderung auf den Ennert, der ein fantastisches Naturerlebnis und schöne Ausblicke auf das Rheintal bietet. Der Ennert ist weniger überlaufen als der Drachenfels und daher ideal für einen entspannten Tag in der Natur. –> Ennert

Der Große Ölberg ist mit 460 Metern die höchste Erhebung im Siebengebirge und ein beliebtes Ziel für Wanderer und Naturliebhaber. Vom Gipfel des Großen Ölbergs aus hat man einen beeindruckenden Rundumblick über das gesamte Siebengebirge und weit darüber hinaus. Auf dem Gipfel befindet sich auch ein gemütliches Gasthaus, das zur Einkehr einlädt und regionale Spezialitäten anbietet. –> Großer Ölberg

Bevor du deine Reise ins Siebengebirge antrittst, empfehle ich dir, dich auf der Webseite über alle Details zu informieren und meine persönlichen Erfahrungen zu lesen, damit du das Beste aus deinem Ausflug herausholen kannst. Tausende andere Leser haben bereits von meinen Geheimtipps profitiert. Teile sie gerne mit deinen Freunden, damit auch sie die Schönheit und Vielfalt entdecken können. Ein Klick am Ende dieses Beitrags genügt, um den Beitrag kostenlos über WhatsApp, E-Mail oder Facebook zu teilen.

Nun wünsche ich dir eine unvergessliche Zeit rund um den Drachenfels im Siebengebirge!

DER REISEBLOGGER
Markus Schmidt

4.9/5 - (28 votes)
Blauer See Bonn? - bei unserem Besuch war er mystisch, aber nicht blau
Blauer See Bonn? – bei unserem Besuch war er mystisch, aber nicht blau

Blauer See Bonn

Noch versteckter als der Dornheckensee, liegt der Blaue See. Er ist ebenfalls ein See im Siebengebirge und befindet sich am Fuße des Ennert. Der Stadtrand von Bonn ist in der Nähe. Auch wenn Königswinter nicht weit ist, der dortige Blaue See ist etwas anderes. Außerdem gleich der Hinweis, wenn du nach dem Blauen See suchst: Es gibt noch andere Blaue Seen in Deutschland und auch in der Schweiz. Hier in diesem Beitrag geht es um den Blauen Seen in Bonn. Wir haben ihn besucht, als wir im Siebengebirge unterwegs gewesen sind. Charakteristisch für diesen See in Bonn: Die Felsen fallen senkrecht! Du siehst gut, dass es früher ein Steinbruch war. So senkrecht wie die Felsen nach oben ragen, so senkrecht geht es in die Tiefe. Deswegen ist der Blaue See in Bonn auch relativ tief. Geheimnisvoll und gefährlich. Hier alle Infos für deinen Ausflug hierher.

TIPP DER AUTOREN
Weil wir gerade über den Blauen See schreiben: Es gibt auch einen Grünen See. Der Grüne See in Tragöss lag versteckt in Österreich, bis er vom Fernsehen entdeckt wurde. Seitdem pilgern an schönen Tagen tausende Besucher zu diesem Naturjuwel. Aber es ist auch wirklich schön! Schau selbst unsere Grüner See Erlebnisse.

Blauer See Bonn – der beste Parkplatz

Der nächstliegende offizielle Parkplatz ist der Wanderparkplatz Oberkasseler Straße. Hier kannst du dein Auto kostenlos parken und die 1 Kilometer lange Wanderung zum Blauen See starten. Hier der Link zur passenden Google Karte für deine Anfahrt. Du kannst diesen Link auch nutzen, um deine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu planen. Der Bus 636 fährt stündlich von Bonn bis zum Wanderparkplatz Oberkasseler Straße.

Blauer See Wanderung

Wie oben schon geschrieben, mußt du vom Wanderparkplatz rund 1 Kilometer bis zum See wandern, näher kannst du nicht mit dem Auto hinfahren. Wir sind auch am Parkplatz gestartet und haben die Tour in Verbindung mit dem Dornheckensee gemacht. Das würden wieder genauso machen. Die Blauer See Wanderung macht in der Kombination Sinn – nur für den einzelnen See hierher zu kommen, lohnt sich unserer Meinung nicht. Vom Wanderparkplatz folgst du dem breiten Waldweg. Hinter der Kurve biegt bald rechts der Franz Kissel Weg ab. Ihm folgst du für die nächsten Minuten. Es ist ein schmalerer Weg. Zuerst führt er durch den Wald. Dann verläuft er parallel zur B42. Dieses Stück ist laut und das unattraktivste Stück der gesamten Strecke. Leider gibt es dafür keine Alternative! Achte auf die Querung: Von links kommt der Weg „Am Johannisberg“. Er verläuft über die Straße mit einer Brücke – und bringt dich in seiner Verlängerung zum Blauen See. Bei der Querung dieses Wegs also links vom Franz Kissel Weg abbiegen und dem immer schmalen werdenden Pfad folgen. Wir sind ein Stück links durch ein kleines schmales Tal gelaufen und haben dann richtig versteckt das Naturwunder Blauer See erreicht.

Naturwunder nahe Bonn

Vom Wandersteig geht es ein kurzes Stück steil hinunter. Achte mal links auf die richtig hohen Felswände! Sie haben mich an die markanten Felsen im Elbsandsteingebirge erinnert. Dann stehen wir auch schon am glasklaren See. Der Blick wird begrenzt von den richtig hohen Felsen. Sie überragen den See meterhoch. Wie beim Dornheckensee sind sie die Relikte des früheren Basaltabbaus, ohne den es diese Seen nicht geben würde. Auf uns wirken die Felsen einerseits schön, andererseits bedrohlich. Begegne diesem Naturwunder auf jeden Fall mit dem nötigen Respekt. Halte dich insbesondere von den steilen Felswänden fern. Immer wieder sollen sich dort Steine – oder auch ganze Bäume lösen. Es ist eh ein Wunder, wie Bäume in dieser Felswand wachsen können. Achte mal darauf.

Was zeichnet den Blauen See in Bonn aus und wie unterscheidet er sich von anderen Seen?
Der Blaue See in Bonn ist ein bemerkenswertes Naturjuwel im Siebengebirge, das durch seine außergewöhnliche Schönheit und geologische Besonderheiten besticht. Was ihn von anderen Seen unterscheidet, ist seine Lage am Stadtrand von Bonn und die Tatsache, dass er ein ehemaliger Steinbruch ist. Die senkrechten Felswände, die den See umgeben, sind charakteristisch für den ehemaligen Basaltabbau in der Region. Dies verleiht dem Blauen See eine einzigartige Atmosphäre und macht ihn zu einem spektakulären Anblick.

Im Blauen See baden?

Ob du im Blauen See in Bonn baden darfst, weiß ich nicht. Es waren jedoch keine Schilder aufgestellt, wie beim Nachbarsee. Nachdem wir uns im Naturschutzgebiet Siebengebirge befinden, gehe ich aber fast davon aus, dass das Baden und Schwimmen auch hier verboten ist. Wenn jemand etwas mehr Informationen darüber hat, bitte gerne melden. Dann kann ich das hier für euch alle ergänzen.

Badeseen Bonn & Köln – diese gibt es offiziell
Die Region Bonn bietet eine Vielzahl von malerischen Badeseen. Von ruhigen Oasen der Entspannung bis hin zu lebhaften Wassersportzentren gibt es für jeden Geschmack und jede Vorliebe etwas Passendes. Egal, ob man einfach nur im kühlen Nass schwimmen möchte oder auf der Suche nach Aktivitäten wie Segeln, Surfen oder Angeln ist, die Badeseen Bonn bieten eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten.
Escher See: Der Escher See liegt in Esch-sur-Alzette, Luxemburg, und bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie Schwimmen, Bootfahren und Angeln.
Fühlinger See: Der Fühlinger See befindet sich in Köln und ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Er bietet nicht nur Bademöglichkeiten, sondern auch Segeln, Windsurfen, Rudern und Angeln.
Otto-Maigler-See: Der Otto-Maigler-See liegt in Hürth und ist bekannt für sein sauberes Wasser und seine schönen Sandstrände. Er bietet ideale Bedingungen zum Schwimmen und Sonnenbaden.
Bleibtreusee: Der Bleibtreusee liegt ebenfalls in Hürth und ist ein beliebtes Ziel für Wassersportarten wie Segeln, Surfen und Tauchen.
Großer Silbersee: Der Große Silbersee befindet sich in Troisdorf und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Er bietet nicht nur Bademöglichkeiten, sondern auch einen Spielplatz und Grillplätze.
Heider Bergsee: Der Heider Bergsee liegt in Brühl und ist ein schöner Badesee, umgeben von grünen Hügeln und Wäldern. Er bietet auch Möglichkeiten zum Wandern und Picknicken.
Liblarer See: Der Liblarer See ist ein Teil des Naturparks Kottenforst-Ville und bietet neben Bademöglichkeiten auch schöne Wander- und Radwege.
Hürther Waldsee: Der Hürther Waldsee liegt in Hürth und ist ein beliebtes Ziel für Wassersportler und Naturfreunde.
Kalscheurer Weiher: Der Kalscheurer Weiher liegt in Köln und bietet einen schönen Ort zum Entspannen und Genießen der Natur.
Höhenfelder See: Der Höhenfelder See liegt in Kerpen und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien, das auch Möglichkeiten zum Grillen und Picknicken bietet.

    Unsere Tipps

    • Wir waren ganz alleine am Blauen See und haben eine kurze Pause hier gemacht. Nimm dir ein Picknick ist, dafür ist das der perfekte See – und wahrscheinlich der romantischste Fleck, den du in der Nähe von Bonn finden kannst.
    • besuche unbedingt auch den Dornheckensee, er ist gleich neben dem See in Bonn
    • verbinde die Tour mit dem Besuch des Rabenlay Skywalk – von hier kannst du auf die Seen schauen

    Lohnt sich der Blaue Seen in Bonn?

    Wenn du die Natur liebst und gerne malerische Landschaften erkundest, könnte der Blaue See in Bonn definitiv lohnenswert sein. Die Kombination aus den senkrechten Felswänden, dem klaren Wasser und der umgebenden Natur schafft eine einzigartige Atmosphäre, die viele Besucher beeindruckt. Uns hat das gefallen. Der Blaue See bietet die Möglichkeit, Wanderungen in der schönen Umgebung des Siebengebirges zu unternehmen. Wenn du gerne wanderst und die Landschaft genießt, könnte dies ein zusätzlicher Anreiz sein, den Blauen See zu besuchen. Für Fotografen bietet der Blaue See eine Vielzahl von Motiven, von den imposanten Felswänden bis hin zum klaren Wasser und der üppigen Vegetation. Wenn du gerne fotografierst, könnte dies ein lohnenswertes Ziel sein. Der Blaue See ist auch ein beliebter Ort für ein entspanntes Picknick oder einfach nur zum Verweilen und Entspannen. Wenn du einen ruhigen Ort in der Natur suchst, um dem Trubel des Alltags zu entfliehen, könnte der Blaue See eine gute Wahl sein – am besten unter der Woche.

    Zusammenfassung

    Der Blaue See in Bonn ist ein faszinierendes Naturjuwel, das seine Besucher mit seiner Schönheit und seinen geologischen Besonderheiten beeindruckt. Durch die Verbindung mit dem ehemaligen Basaltabbau und den senkrechten Felswänden ist der See ein einzigartiges Ziel für Naturliebhaber und Wanderer. Hier sind einige Punkte, die den Blauen See auszeichnen und wie er sich von anderen Seen unterscheidet:

    1. Einzigartige Geologie: Der Blaue See entstand aus einem ehemaligen Steinbruch, was ihm seine unverwechselbaren senkrechten Felswände verleiht. Diese geologischen Formationen schaffen eine spektakuläre Kulisse und verleihen dem See eine besondere Atmosphäre.
    2. Klare, blaugrüne Wasserfarbe: Die Farbe des Wassers im Blauen See ist bemerkenswert klar und blaugrün, was ihm seinen Namen verleiht. Dieses klare Wasser zusammen mit den umgebenden Felsen macht den See zu einem malerischen Anblick.
    3. Naturschutzgebiet Siebengebirge: Der Blaue See liegt im Naturschutzgebiet Siebengebirge, was bedeutet, dass er von üppiger Natur und Wald umgeben ist. Dies macht ihn zu einem Rückzugsort für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und zu einem idealen Ziel für Naturliebhaber.
    4. Aktivitäten: Am Blauen See sind verschiedene Aktivitäten möglich, darunter Wandern, Picknicken und Fotografieren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Schwimmen und Baden im See aufgrund seiner Lage im Naturschutzgebiet icht erlaubt sind.
    5. Geschichte des Basaltabbaus: Der Blaue See hat seine Entstehung dem Basaltabbau zu verdanken, der in der Vergangenheit in der Region betrieben wurde. Die Überreste dieses Abbaus, einschließlich der senkrechten Felswände, sind heute ein faszinierendes Merkmal des Sees.

    Um den Blauen See zu erreichen, ist der Wanderparkplatz Oberkasseler Straße der nächstgelegene offizielle Parkplatz. Von dort aus führt eine etwa 1 Kilometer lange Wanderung zum See. Es gibt auch die Möglichkeit, mit dem Bus 636 von Bonn zum Wanderparkplatz zu gelangen. Die Wanderung zum Blauen See bietet die Möglichkeit, die malerische Umgebung des Siebengebirges zu erkunden und andere Sehenswürdigkeiten wie den Dornheckensee oder den Rabenlay Skywalk zu besuchen. Es ist jedoch ratsam, den Blauen See mit Respekt zu behandeln und sich insbesondere von den steilen Felswänden fernzuhalten, um Unfälle zu vermeiden.

    Häufige Fragen zum Blauen See Bonn

    Welche Besonderheiten machen den Blauen See zu einem attraktiven Ausflugsziel?

    Der Blaue See beeindruckt nicht nur durch seine beeindruckende geologische Formation, sondern auch durch die klare, blaugrüne Farbe des Wassers. Die senkrechten Felswände, die den See umgeben, schaffen eine malerische Kulisse und verleihen dem Ort eine geheimnisvolle und zugleich majestätische Atmosphäre. Der See ist von üppiger Natur und Wald umgeben, was ihn zu einem beliebten Ziel für Naturliebhaber und Wanderer macht. Die Kombination aus Wasser, Felsen und Wald schafft eine einzigartige Umgebung, die zum Entspannen, Picknicken und Wandern einlädt.

    Welche geologische Geschichte steckt hinter dem Blauen See und seiner Umgebung?

    Der Blaue See Bonn hat seine Entstehung dem ehemaligen Basaltabbau zu verdanken. Die senkrechten Felswände sind Überreste des Steinbruchs, der in vergangenen Zeiten aktiv war. Durch den Abbau entstanden Vertiefungen, die sich im Laufe der Zeit mit Wasser gefüllt haben. Dieses Wasser hat im Zusammenspiel mit den umgebenden Felsen die charakteristische Farbe des Sees hervorgebracht. Die geologische Geschichte des Blauen Sees ist daher eng mit der industriellen Vergangenheit der Region und den menschlichen Eingriffen in die Natur verbunden.

    Wie tief ist der Blaue See Bonn und welche Fischarten sind dort zu finden?

    Der genaue Tiefgang des Blauen Sees kann variieren, aber aufgrund seiner Entstehung aus einem Steinbruch wird angenommen, dass er an einigen Stellen ziemlich tief ist. Die genaue Tiefe kann jedoch je nach Lage im See unterschiedlich sein. In Bezug auf Fischarten können im Blauen See verschiedene Arten vorkommen, die sich im Laufe der Zeit angesiedelt haben. Hierzu könnten beispielsweise Forellen, Karpfen oder andere Süßwasserfische gehören, die typisch für Seen in Mitteleuropa sind.

    Welche Aktivitäten sind am Blauen See Bonn möglich?

    Am Blauen See Bonn sind verschiedene Aktivitäten möglich. Wanderer können die malerischen Wanderwege nutzen, um den See zu erkunden und die umgebende Natur zu genießen. Der See eignet sich auch ideal für ein entspanntes Picknick am Ufer oder für Fotografen, die die atemberaubende Landschaft einfangen möchten. Es ist wichtig zu beachten, dass Schwimmen und Baden im See verboten sind, da der Blaue See Teil des Naturschutzgebiets Siebengebirge ist.

    Welche Rolle spielte der Blaue See Bonn in der Vergangenheit, insbesondere in Bezug auf den Basaltabbau?

    Der Blaue See Bonn verdankt seine Existenz dem Basaltabbau, der in der Vergangenheit in der Region betrieben wurde. Die senkrechten Felswände und der See selbst sind Relikte dieses industriellen Eingriffs. Der Basaltabbau hatte sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Umwelt. Einerseits führte er zur Entstehung des Sees und schuf so ein beeindruckendes Landschaftsmerkmal. Andererseits hatte der Abbau negative Folgen für die Natur und führte zu erheblichen Veränderungen im Gelände.

    Wie erreiche ich den besten Parkplatz, um zum Blauen See zu gelangen, und welche Optionen gibt es für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

    Der nächstgelegene offizielle Parkplatz für den Blauen See ist der Wanderparkplatz Oberkasseler Straße. Dieser Parkplatz bietet einen bequemen Ausgangspunkt für die Wanderung zum See. Für Besucher, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen möchten, ist die Buslinie 636 eine Option, die stündlich von Bonn bis zum Wanderparkplatz Oberkasseler Straße verkehrt.

    Welche Wanderwege oder Routen führen zum Blauen See Bonn und welche anderen Sehenswürdigkeiten kann man auf dem Weg besuchen?

    Die Wanderung zum Blauen See beginnt am Wanderparkplatz Oberkasseler Straße. Ein möglicher Weg könnte über den Franz Kissel Weg führen, der durch den Wald und entlang der B42 verläuft. Auf dem Weg zum Blauen See kann man die malerische Umgebung und die Natur des Siebengebirges genießen. Auf dem Weg könnte auch der Besuch anderer Sehenswürdigkeiten wie dem Dornheckensee oder dem Rabenlay Skywalk eingeplant werden.

    Weiterführende Links

    Wir fanden bei unserem Besuch am Blauen See die hohen Felsen beeindruckend, die direkt über das Wasser ragen. Meterhoch und senkrecht stehen sie da. Wenn du das auch schön findest, werden dich wahrscheinlich auch diese Felsenerlebnisse berühren:
    Schwarzachklamm: Eine malerische Klamm mit zwei Höhlen im Sandstein
    Höllentalklamm: Meterhohe Felsschlucht am Fuße der Zugspitze
    Teufelsschlucht: Sehenswerte Schlucht in der Eifel, nicht so weit von hier
    Prebischtor: Größtes Felsentor in Europa
    Tyssaer Wände: Atemberaubendes Felsenlabyrinth in der Böhmischen Schweiz
    Adersbacher Felsenstadt: Größte Felsenstadt in Europa

    Blauer See Tipps merken

    Blauer Seen Bonn merken? Nutze diesen kostenlosen Service. So findest du das alles leicht wieder, ohne danach suchen zu müssen. Schick dir den Link zu dieser Webseite als Email oder WhatsApp, speicher dir einen Pin auf Pinterest – oder teile den Beitrag mit deinen Freunden, die du gerne bei diesem Erlebnis dabei hättest. Klick gleich unter den Bildern auf das entsprechende Symbol!

    Teile es für deine Freunde - oder merke es dir auf Pinterest: